Deutsch
Indikationen
Hyperhidrose
Unter Hyperhidrose versteht man ein Krankheitsbild, das durch übermäßiges Schwitzen gekennzeichnet ist, weit über das hinaus, was zur Temperaturregulierung notwendig ist. Diese Störung wird mit den ekkrinen Schweißdrüsen in Verbindung gebracht.
Ekkrine Schweißdrüsen
Ekkrine Schweißdrüsen liegen in variierender Dichte auf der gesamten Körperoberfläche. Die höchste Konzentration findet sich in den Achseln, den Handinnenflächen, an den Fußsohlen und im Gesicht. Sie liegen in einem gleichmäßigen anatomischen Muster und in einer Tiefe von 2-6 mm. Sie scheiden eine klare, geruchlose Flüssigkeit aus, die zu 99% aus Wasser bestehen und zu 1% aus Natriumchlorid und Kalium.
Bromhidrose
Unter Bromhidrose versteht man ein Krankheitsbild, das durch einen starken, unangenehmen Körpergeruch gekennzeichnet ist. Dieser entsteht, wenn auf der Haut angesiedelte Bakterien die Flüssigkeit aus den apokrinen Schweißdrüsen aufspalten.
Apokrine Schweißdrüsen
Die apokrinen Schweißdrüsen liegen an Körperstellen mit hoher Konzentration von Haarwurzeln wie den Achseln sowie im Anal- und Genitalbereich. Diese Drüsen liegen zwischen Dermis und Hypodermis in einer Tiefe von 6-8 mm und scheiden eine dicke, milchige, geruchlose Flüssigkeit aus, die reich an Proteinen, Ammoniak, Lipiden und Kohlenhydraten ist.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen